“Ronja Räubertochter” im Schauspielhaus Hannover

 

Am Montag, den 16.12. unternahm der Goscinny-Jahrgang gemeinsam einen Ausflug ins Schauspielhaus Hannover und sah sich die Aufführung „Ronja Räubertochter“ an.

Die von Astrid Lindgren verfasste Geschichte wurde zuvor im Deutschunterricht und am Lesenachmittag behandelt war uns Schülerinnen und Schülern schon in Ansätzen bekannt.

Die Aufführung mit tollem Bühnenbild und schönen Kostümen aber brachte uns Ronja nochmal viel näher. So tobte die wilde Ronja auf der Burg mit ihrer Räubersippe und im Wald mit ihrem neuen Bruder, schrie den Frühling herbei und lernte Fantasiewesen kennen.

Wir fanden die Inszenierung spannend, interessant, aber auch lustig und schön. Zum Beispiel waren die Kostüme und das Bühnenbild richtig toll! Aber manche von uns fanden, dass die Spannung fehlte und es zu lang war.

 

0

Unser Schul-Musical

Sina, Lilly und ich aus der KULTURklatsch-Redaktion haben uns am 21.10.2019 Zeit genommen und mit zwei Teilnehmern der Musical-AG über ihre Arbeit geredet.

Gesprochen haben wir mit Justin aus der 7a und Samet aus der 7b. Der Lehrer, der die AG leitet, ist Herr Quindel, Klassenlehrer der 6c. Justin ist der Schlagzeuger und Samet einer der Schauspieler.

Sie haben bis jetzt schon ganze eine Szene eingeübt, die ich kurz anreißen möchte.

Es geht um eine Klasse, die ein Museum besucht und sich eine Ausstellung ansieht. Einer interessiert sich sehr für ein verstecktes Bild und lässt sich im Museum einsperren. Zu seinem Erstaunen ist eine weitere Klassenkameradin dabei.

Im Hintergrund läuft der Song “A Million Dreams”.

Die AG macht schon jetzt einen sehr eingespielten Eindruck und unsere Interview-Partner sagten uns, dass sie die Arbeit mit den anderen sehr nett finden. 

4+

Musical 2020 Von Herr Quindel

Hallo,
es soll 2019/20 ein Mittagsangebot Musical geben.

Die Aufführung soll im Mai 2020 stattfinden.

Es können alle Teilnehmen und jeder kann etwas machen.
Sind es zuwenige ,dann kann das Projekt nicht stattfinden.

Es werden folgende Jobs angeboten: Sänger/in, Tänzer/in, Akrobat/in, Bühnen- und Maskenbildner/in, Requisiteur/in, Musiker/in, Designer/in, Informatiker/in, Licht- und Tontechniker/in, uvm…

Die Voraussetzungen sind: Regelmäßige Teilnahme, Interesse an und Motivation für dein Job und Bock! 🙂

Werbung kommt noch.

8+

Unser Friedensprojekt in den Rosenbuschverlassenschaften

Featured Video Play Icon

Als wir in den Rosenbuschverlassenschaften in Ahlem angekommen sind, wurden wir von Almut begrüßt. Dann haben wir uns umgeguckt und hatten tolle Sachen gesehen (alte Sachen aus dem Krieg und andere Kunstwerke).

Die Themen waren Krieg und Frieden, Kinder und Janusz Korczak. Es gab Vier Stationen: Malen,Schreiben,Werken und Malen mit Acrylfarbe. Beim Malen haben wir ganz zum Thema Frieden gemalt. Bei Schreiben auch zum Frieden Janusz Korczak geschrieben. Beim Werken haben wir für unser Friedensmahl mit Brettern gewerkt.

Beim Malen mit Acrylfarbe haben wir unsere fertigen Bretter angemalt. Zum Schluss haben wir unsere Ergebnisse vorgestellt und unser Friedensmahl betrachtet.

Wir fanden es gut weil, wir gelernt haben wie Schlimm der Krieg ist und wie wichtig der Frieden.

Mit freundlichen Grüßen

Klasse 5b/6b

4+

Wir sind die IGS Bothfeld – Unser Schulsong

Hier könnt ihr exklusiv unseren neuen Schulsong hören!

Unser Reporter Florian stellte Herr Krüger einige interessante Fragen zum Schulsong. 

Wie entstand die Idee zu diesem tollen Song?
Die Idee hatten wir gemeinsam.

Werden noch mehr Songs folgen?
Dass wissen wir noch nicht.

Wie lange habt Ihr daran gearbeitet?
Drei Monate.

Wird der Song auch irgendwann auf Youtube zu sehen sein?
Ihr dürft ihr gerne in eurem Blog veröffentlichen.

Wird die Schulband auch mal an anderen Orten auftreten?
Ja auf dem Bothfelder Herbstmarkt.

 

 

Ein Beitrag von Florian und Timm.

11+

Wie viel Krieg steckt in unserem Frieden?

Seit dem 16. August 2017 hat unser Projekt nun auch Einzug in die Öffentlichkeit erhalten.
Ein Banner mit der philosophischen Frage „Wie viel Krieg steckt in unserem Frieden?“ ziert bis zum 02. September 2017 die St. Nicolai-Kirche Bothfeld, ein weiterer ist bei unserem Kooperationspartner der Kestner Gesellschaft platziert.
Genau wie in unserer Schule, befinden sich in der Nähe der Banner Briefkästen, in denen persönliche Antworten auf diese Frage hinterlassen werden können.
Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebes Kollegium, wir würden uns sehr über deine / Ihre Antwortkarte freuen. Diese werden in den weiteren Projektverlauf mit einbezogen und in der abschließenden Phase zu einem Bestandteil eines Kunstwerkes.

 

4+

Hallo, ich bin die Kestner Gesellschaft!

Zur Geschichte der Kestner Gesellschaft hat der Wahlpflichtkurs Gesellschaftslehre des achten Jahrgangs einen Legetechnik-Film erarbeitet, der aus der Sicht der Kestner Gesellschaft erzählt wird. Der Film wurde von Anfang September bis Ende Dezember ausgestellt. Der Wahlpflichtkurs hat sich mit folgenden Fragen auseinander gesetzt: Welche Bedeutung hat Kunst für die Gesellschaft? Was geschah, als die Nationalsozialisten an die Macht gekommen sind? Was hatten sie für ein Kunstverständnis? Was bedeutet „entartete Kunst“? Wer war Justus Bier?

 

[evp_embed_video url=”http://medien.kulturklatsch.blog/Kestner.mp4″]

22+

Preisverleihung der Niedersachsen Filmklappe in Aurich

\" width=\"498\" height=\"280\" frameborder=\"0\" allow=\"accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture\" allowfullscreen"]
Featured Video Play Icon

Vom 01.02. bis zum 02.02.2017 durfte die Filmcrew von Larissa Kleinitz und Aryaneh Nazari, betreut von Frau Kropp, in Aurich an der Preisverleihung der Niedersachsen Filmklappe teilnehmen. Als Gewinner der Hannover Filmklappe 2016 wurde der Film für die landesweite Auszeichnung in der Kategorie “Jahrgänge 5-7″ nominiert. Nach einem interessanten Workshop zum Thema “Drehbuch und Regie” führte der deutsche Comedian und Synchronsprecher Marcel Mann mit viel Charme und Witz durch den Abend. Leider ohne Auszeichnung, aber mit vielen neuen Ideen fuhr die junge Filmcrew am 02.02. wieder zurück nach Hannover. Motiviert geht es jetzt an das nächste Projekt, so dass wir uns auf weitere Filme der jungen Filmemacherinnen freuen dürfen.

16+