Ausflug ins Superfly Jahrgang 5

Drei fünfte Klassen besuchen das Superfly in Hannover und haben viel Spaß. Den Ausflug können sie mit dem Geld des Fördervereins finanzieren. So lohnt sich das Putzen richtig. Eine Schülerin der 5d schreibt später:

“Am 15.01. sind wir mit den anderen Klassen ins Superfly gefahren. Wir hatten viel Spaß. Dadurch, dass auch andere Klassen aus dem 5. Jahrgang mitgekommen sind, haben wir vielleicht auch neue Freundschaften geschlossen und wir haben uns besser kennengelernt. Im Anschluss sind wir Essen gegangen und auch da haben wir gemeinschaftlich gegessen und miteinander gesprochen und vielleicht hat auch da der ein oder andere einen neuen Freund gefunden…”

0

Acelya ist Weltmeisterin im Muay Thai Boxen

Wir haben mit Acelya Akpinar über ihre Erfolge im Muay Thai gesprochen. Unsere Zehntklässlerin ist 2019 mit gerade mal 16 Jahren Weltmeisterin geworden! Über dunkle Gegenden, Wut im Kampf und den Einsatz von Ellenbogen.

 

Kulturklatsch: Was gibt dir der Sport?
Acelya:
Sicherheit und Motivation

Wie würdest du einem 5.-Klässler den Unterschied zwischen normalem Boxen und Muay Thai erklären?
Beim Boxen benutzt man mehr Technik und darf nur mit den Händen bzw. Fäusten arbeiten, Muay Thai ist traditioneller. Man darf Hände, Beine, Füße, Ellenbogen und Knie verwenden, deshalb gehört der Sport zu den gefährlichsten Sportarten der Welt.

Warum diese Art des Kampfsports?
Ich wusste damals gar nichts über diese Kampfsportart. Ich wollte einfach Kampfsport machen und ab dem Moment habe ich sie kennen und lieben gelernt.

In welchem Moment bis du besonders froh, dass du den Sport hast?
Wenn ich alleine unterwegs bin, in etwas dunkleren Gegenden. Da bin ich schon froh zu wissen, dass ich etwas machen kann, wenn etwas passieren sollte. Natürlich reise ich nun auch sehr viel und lerne neue Länder kennen, wie zum Beispiel Thailand, Weißrussland oder Litauen.

Welche Bewegung ist besonders schwierig und hat dich viele Übungen gekostet?Für mich war am Anfang das hohe Kicken zum Kopf ziemlich schwer, aber mit ein bisschen Übung ging das alles nach einer Zeit auch schon echt gut.

Spürt man Wut gegenüber der Gegnerin, oder ist es immer rein sportlich?
Meiner Meinung nach sollte man alles rein sportlich anfangen und auch beenden. Sowas wie Wut gibt es eigentlich bei mir nicht.

Wie oft trainierst du in der Woche – und wie gut lässt sich Profisport mit Schule vereinbaren?
Ich trainiere immer 5 mal in der Woche, wenn ich mal Wettkämpfe habe, bekomme ich für einen bestimmten Zeitraum frei, aber hole meine Aufgaben in der Schule natürlich nach.

Wie reagieren deine männlichen Mitschüler auf deinen Erfolg?
Ich habe mit den meisten Schülern aus meiner Klasse nicht so viel zu tun.

Welche Tipps gibst du deiner kleinen Schwester?
Immer die Zähne zusammen beißen, niemals aufgeben und ich rate ihr, etwas einfach zu machen, wenn man es wirklich liebt.

 

0

Erstes Vorbereitungs Spiel der EC Hannover Indians!

Am Freitag den 30.08.2019 starteten die Indians mit einem Sieg in die Preseason. Die Gegner war die Hamburg Crocodiles. Das erste Drittel war für die Indians ziemlich holprig, es war noch keine Genaue Abstimmung da, wodurch die Crocodiles in der 12 Minute dank Leon Fern die Führung erzielten ( 0:1 ). Diese hielten sie bis zur Pause. im zweiten Drittel klappte es dann immer besser, trotzdem erzielten die Hamburger das 0:2 und bauten ihre Führung immer Weiter aus. Dann kam das letzte Drittel, die Indians haben sich gefunden, alles stimmte. Sie wollten den Anschluss Treffer- und bekamen ihn. Dank Michael Burns, der in der 44 Minute das 1:2 schoss. Der er wollte Anschluss Treffer war da. Sie wollten den Ausgleich. Arnoldas Bossas hatte ihn in der Hand als er ein Penalty ausführte. Doch Kai Kristian, der Hamburger Torwart war hellwach und Hielt. Es dauerte bis zur 56 Minute. Dann durften die 2238 Fans am Pferdeturm jubeln. Unser Kapitän Brano Pohanka netzte die scheibe ein als sie vor dem Tor der Crocodiles frei herum lag. Damit Stands 2:2 und alles war wieder drinnen. Den letzten Treffer erzielten die Indians in der 60 Minute ( 3:2 ). Damit stand der Sieg dank Roman Pfennings, der im Alleingang ein Fehler der Hamburger ausnutzte, fest. Die Indians ließen sich ordentlich feiern.

 

 

Wenn ihr mal Lust habt die Indians live zusehen, kommt doch nächsten Freitag zum Pferdeturm oder guckt mal auf der Website der Indians Vorbei. dort spielen die Indians gegen die Lausitzer Füchse.

 

 

Bilderquelle: Indians und TKH Photography

3+

Überraschung perfekt, die Indians siegen in der ersten Playoff Serie

Nach drei hart umkämpften Spielen konnten unsere Indians schon in dieser Partie die Sensation perfekt machen. In der Playoff Serie führten die Indians (Platz 9) 2:1, in Spielen, gegen den Oberliga-Nord-Meister, den Herner Eissportverein. Die Spannung war bei den 4.026 Zuschauern spürbar. So dauerte es auch nur 10 Minuten, da fiel der erlösende erste Treffer, unsere #61 Robby Hein war es. Nach weiteren 7 Minuten versenkte Branislav Pohanka #25 mit einem sensationellen Rückhandschuß den Puck erneut im Herner Tor 2:0. Die Sensation war spürbar nah, mit einem guten Gefühl konnten die Indians in die erste Drittel-Pause gehen. Im zweiten Drittel war das Spiel sehr viel ausgeglichener, beide Seiten versuchten alles. So gelang Stephan Kreuzmann in einer Überzalsituation ( 5 Herner gegen 3 Indians) der Anschlußtreffer zum 2:1. Die Spannung stieg erneut. Nun begann das alles entscheidende letzte Drittel und wie unser Trainer Tobias Stolikowski immer so gerne sagt: Unsere Indians sind gut aus der Kabine gekommen. Drei Minuten nach Beginn des Drittels schaffte Brian Gibbons #9 wieder für etwas Ruhe und Sicherheit nach einem schönen Doppelpass mit Hein schlug der Puck im Tor ein 3:1 !!!! War die Sensation schon perfekt ?? Nein, denn in der 58. Minute nahm der Herner Trainer seinen Torwart, zu Gunsten eines 6. Feldspielers, raus und promt schoß Pietsch das 3:2. Jetzt hieß es 2 Minuten zittern. Aber Pohanka erlöste die Fans und seine Mitspieler und schoß den Puck ins leere Tor zum 4:2 !!!!! Sieg !!!!! Die Mannschaft und alle Betreuer jubelten auf dem Eis und ließen sich von den Fans in der Nordkurve ausgelassen feiern. Nun heißt es: Ab in den Süden, den Playoffs hinterher……. !!!! Die Indians spielen nun am Freitag 31.03. gegen den Oberliga-Süd-Meister Bad Tölz, in Bad Tölz. Am Sonntag, 02.04.17 um 19.00 Uhr geht es bei uns am Pferdeturm weiter !!! Schaun wir mal was noch passiert ??!!

 

7+

Eisverbrennung der EC Hannover Indians

Am 31.3.  verbrennen die EC Hannover Indians das Eis. Das bedeutet für alle, dass die Eishockey Saison vorbei ist. Aber da die Indians gerade in den Playoffs sind, könnte sich der Termin verschieben. Ihr könnt trotzdem mal zu einem Eishockeyspiel am nächsten Sonntag kommen und auf der Indians Seite vorbeischauen. Die Indians freuen sich über jeden weiteren Zuschauer.

20+